Startseite
Qualifikation
Patientenbetreuung
Studien
Ringversuche
Publikationen
Weiterbildung
Kontakt
Impressum

Publikationen

Neben Publikationen in leicht zugänglichen nationalen und internationalen Fachzeitschriften sind seit 1999 folgende Fachbücher erschienen:

Häufige Mykosen, bakterielle Vaginosen und nicht infektiöse Dermatosen

Hans-Jürgen Tietz
gyne (im Druck), 2016

Onychomykose bei Frauen und Kindern – schwierig, aber heilbar

Hans-Jürgen Tietz
gyne, pp. 10, Heft 08, 2015

Pilzinfektionen bei Sportlern

Hans-Jürgen Tietz
Der Hausarzt 4/2015, pp. 34-38, Deutscher Hausärzteverband e.V., mm medizin + medien Verlag GmbH,

Mykosen im Kindesalter

InfectoPharm
ISSN 1869-4799, Sonderheft 2015

Candida africana: is it a fungal pathogen?

O. Romeo, H.-J. Tietz, G. Criseo
Current Fungal Infection Reports, vol. 7, no. 3, pp. 192–197, 2013

Treatment of chronic vulvovaginal candidiasis with posaconazole and ciclopiroxolamine

Hans-Jürgen Tietz
Health, Vol. 2.: 391-394, 2010, ISBN 978-3-940407-32-0

Das Institut für Pilzkrankheiten hat ein Therapiekonzept zur Behandlung von Problem- Infektionen (C. glabrata, C. krusei) entwickelt und publiziert.

Antimykotika von A-Z

Hans-Jürgen Tietz
Ligatur, 2011, ISBN 978-3-940407-32-0

Antimykotika sind Medikamente, die gezielt Pilzerreger angreifen. Für jede Mykose gibt es mindestens ein hoch wirksames Präparat. Grundsätzlich ist daher jede Pilzerkrankung heilbar. Denn sie hat eine spezifische Ursache – einen Erreger, der beseitigt werden kann und muss. Es ist stets der Erreger, der die Mykose auslöst, trotz vieler wichtiger Begleitumstände. Die Antimykotika sind somit der Hauptschlüssel zum Heilerfolg und in ihrer Vielfalt faszinierend.

Dank neuer Wirkstoffe wie die Echinocandine sind auch die Heilungschancen für Patienten mit systemischen Mykosen aussichtsreicher denn je.

Ebenso können schwierige lokale Infektionen wie die Tinea capitis, die Onychomykose und chronische Kandidosen geheilt werden. Ein Blick in neue Therapiekonzepte ist lohnenswert. Die aktuelle Ausgabe der »Antimykotika von A – Z« präsentiert sich in einem neuen Gewand und erscheint in einem anderen Verlag als bisher.

Geblieben ist das bewährte Konzept. Im ersten Teil werden die Antimykotika von A – Z vorgestellt, getrennt nach topischer und systemischer Anwendung. Überarbeitet und erweitert wurde das Kapitel »Therapie ausgewählter Problemmykosen«. Möge dort jeder Therapeut fachbezogene Hilfe und Inspiration finden, von der Ambulanz bis zur Intensivmedizin, dem programmatischen Untertitel der 5. Auflage.

Organmykosen auf einen Blick: Diagnostik und Therapie lebensbedrohlicher Pilzinfektionen

Hans-Jürgen Tietz, Pietro Nenoff, Andrew J. Ullmann
Georg Thieme Verlag, 2005, ISBN 3-13-138131-0

Mykosen der inneren Organe gehören zu den problematischsten und am schwersten zu behandelnden Infektionskrankheiten. Sie treten heute in einem breiten Spektrum der Disziplinen auf, von der Inneren- bis zur Intensivmedizin. Grundsätzlich kann jedes Organsystem befallen werden. Unbehandelt führen solche Mykosen fast immer zum Tode.

Das Buch gibt Auskunft über die Ergebnisse zweier Obduktionsstudien, moderne diagnostische Nachweisverfahren und neue Antimykotika zur Therapie von Organmykosen.

Die Möglichkeiten der Diagnostik und Therapie lebensbedrohlicher Pilzinfektionen sind heute besser denn je. Das Buch wendet sich deshalb an eine breite Leserschaft - an Mikrobiologen, Pharmakologen, Onkologen, Infektiologen, Hämatologen, Transplantations- und Intensivmedizinier.

Humanpathogene Pilze der Haut und Schleimhäute

Hans-Jürgen Tietz und Horst Ulbricht
Schlütersche Hannover, 1999, 1. Auflage, ISBN 3-87706-540-6

Die Autoren sind seit vielen Jahren auf dem Gebiet der mykologischen Fortbildung tätig.

Ihre vielfältigen praktischen Erfahrungen sowie die praxisrelevanten Fragen der Kursteilnehmer sind in dieses Buch eingeflossen.

Leicht verständlich führen sie den Leser in die mykologische Diagnostik ein und geben Hilfestellung beim Anlegen eines Nativpräparates, einer Pilzkultur und deren Bestimmung.

Eine Vielzahl von klinischen Bildern und Erregerabbildungen ermöglichen einen raschen instruktiven Einblick in die Welt der Haut- und Schleimhautmykosen sowie deren Erreger.

Haut- und Vaginalmykosen

Hans-Jürgen Tietz und Werner Mendling
Blackwell Verlag, ISBN 3-87706-540-6

Sport und Mykosen

Hans-Jürgen Tietz und Horst Ulbricht
Schlütersche Hannover, 2003, 1. Auflage, ISBN 3-87706-633-X

Warum erkranken gerade Sportler an Mykosen und wo liegen die Infektionsmöglichkeiten?

Mehr als 25 Millionen Bundesbürger treiben Sport und kennen die Risiken Nagel-, Fuß- oder Hautpilz zu bekommen nicht. Dieses Buch bietet umfassende Informationen zu Prophylaxe, Diagnose, Differenzierung und Therapie dieser Erkrankungen.

Das Buch richtet sich an Allgemeinmediziner, Dermatologen, Sportärzte und auch an die Sportler selbst.